Managementakademie für den After Sales Service
... eine Initiative des MASCHINENBAUFORUM's

27.04.2016
Auswirkungen der Maschinenrichtlinie auf den Service bei Retrofit, Upgrade & Co.

Referent:
Matthias Schulz, Machine Safety Consultant, AXELENT ProfiServices

Wer sich im After Sales Service mit dem Geschäftsmodell von Retrofit und Modernisierungen beschäftigt, muss zur Kenntnis nehmen, dass die EG-Maschinenrichtlinie allgegenwärtig ist – und zwar immer dann, wenn es sich um eine sogenannte wesentliche Veränderung handelt. Und das kann schon beim Austausch einer bereits abgekündigten Steuerung der Fall sein.

Das erneute Inverkehrbringen nach einer wesentlichen Veränderung bedarf einer neuen Risikobeurteilung sowie der Aktualisierung der technischen Dokumentation bis hin zur Betriebs- und Bedienungsanleitung. Letzteres ist mit einem nicht unerheblichen Aufwand und Kosten verbunden. Und auch die Neufassung der Maschinenrichtlinie hat nicht wirklich Vereinfachung gebracht: der Begriff „wesentlich“ ist weiterhin ohne eindeutige Erklärung.

Genau hier setzt Matthias Schulz an: Welches sind die Kriterien, an denen sich die wesentlichen Veränderungen an der Maschine/Anlage festmachen lassen? Welche Maßnahmen sind zu ergreifen, um den gesetzlichen Anforderungen Genüge zu tun? Wie sind diese monetär zu bewerten, dass sich hier nicht eine Spirale der Unwirtschaftlichkeit in Gang setzt, die weder vom Kunden noch vom Anbieter bezahlt werden will?

Investieren Sie diesen Tag, um sich das nötige Methodenwissen anzueignen und Ihre individuellen Sachverhalte rechts- und normenkonform entscheiden und umsetzen zu können.

Grundlagen und Inhalte:

  • Rechtslage, Geräte- und Produktsicherheitsgesetz: wann greift die Maschinenrichtlinie für Gebrauchtmaschinen, Umbauten und Upgrades?
  • Auswirkungen der Maschinenrichtlinie auf den Service
  • Umfang und Natur eines Umbaus – was ist eine wesentliche Veränderung? Fallbeispiele aus der Industrie
  • Notwendige Maßnahmen bei wesentlichen Veränderungen
  • Durchführung der Risikobeurteilung nach Gesetz und Normen; Methodenwissen
  • Nachweis der Zuverlässigkeit von sicherheitsbezogenen Steuerungen nach EN ISO 13849-1/-2
  • Interne technische Dokumentation, Montage- und Betriebsanleitungen, Warnhinweise
  • Handlungsempfehlungen und wirtschaftliche Aspekte

Matthias Schulz ist Geschäftsführer von ProfiServices und Berater für Maschinensicherheit und CE-Kennzeichnung sowie Mitglied des Normenbeirats der tekom, Gesellschaft für technische Kommunikation e.V., Stuttgart.

Teilnehmer – Seminar für Führungskräfte im After Sales Service:

Geschäftsführer, Serviceleiter und Führungskräfte.

Veranstaltungsort und Zeit:

Parkhotel Pforzheim von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Anmeldung

>> Seminarbeschreibung als PDF-Download
>> Zur Online-Anmeldung
>> Anmeldeformular als PDF-Download
>> Hotel & Anfahrt

Ihr Referent:

Matthias Schulz
Matthias Schulz