Managementakademie für den After Sales Service
... eine Initiative des MASCHINENBAUFORUM's

16.07.2020
Produktmanagement 
für Serviceprodukte & Dienstleistungen

Referent:
Ingrid M. Motyka, Expertin für technisches Produktmanagement
Peter Schönle, Serviceberater, Coach

Der After Sales Service ist nach wie vor auf Erfolgskurs, doch die Umsatzanteile gemessen am Gesamtumsatz differieren zwischen 15 und 40 %, in Einzelfällen liegen sie sogar noch höher. Was ist der Hintergrund für diese enorme Spannbreite? In den vergangenen Jahren ist das Serviceportfolio historisch gewachsen und hat sich sukzessive entlang der Kundenbedarfe entwickelt, zumeist ohne Potenzialanalyse und einem systematischen Prozess bei der Service-Produktentwicklung. Produktmanagement war – und ist – vielfach noch ein informelles Vorgehen, oftmals auf mehrere Schultern verteilt und selten mit eindeutigen Schnittstellen zum Produktmanagement des Primärproduktes und der Entwicklung. Wer systematisch wachsen will kommt nicht umhin, sich intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen.

Berücksichtigt man, dass der Customer Lifetime Value bis zum Vierfachen des Anschaffungspreises betragen kann, ist ein professionelles Produkt-Management ist ein Muss für den Ausbau des Servicegeschäftes entlang des Produktlebenszyklus von Komponente, Maschine oder Anlage. Das bezieht sich sowohl auf die klassischen Services als auch die neuen Technologien wie Augmented und Virtual Reality, Predictive Maintenance bis hin zu den sog. Smart Services.

Nutzen Sie den Tag, das Wirkprinzip des Produktmanagements zu verstehen und sich mit den Organisationsstrukturen, Methoden & Tools eines professionellen Produktmanagements vertraut zu machen – das sich teils deutlich von dem des Primärproduktes unterscheidet – und finden Sie die für Ihr Unternehmen passende Organisationsform! Beginnen Sie bereits in der Veranstaltung mit einer ersten Analyse zu Ihrem bestehenden Service-Produktportfolio (Checkliste) und legen Sie den Grundstein für die erfolgreiche Einführung.

Grundlagen und Inhalte:

    • Strategischer Rahmen: 


Unternehmens- und Servicestrategie als Grundlage für die Ausrichtung des Service-Produktmanagements, einheitliches Verständnis des Servicebegriffs
    • Service-Produktmangement & Organisationsstrukturen: eigenes Produktmanagement vs. Angliederung an das Produktmanagement des Primärproduktes, Schnittstellen innerhalb der Organisation, Ziele und Zielkonflikte, Aufgaben und
    • Kompetenzen des Produkt-Managers sowie wirtschaftliche Aspekte: ab wann lohnt sich eine „eigene“ Stelle?
    • Service-Portfolio-Management: Ist-Analyse und Ableitung von Fokusprodukten anhand ausgewählter Bewertungskriterien (Marktpotenzial, Kundennutzen, Wettbewerbsposition, Ertragswert etc.), Touchpoint-Management & Entwicklung neuer Serviceprodukte

Peter Schönle ist Serviceberater und Coach und war über 10 Jahre als Serviceleiter im Maschinen- und Anlagenbau tätig, bevor er sich für eine professionelle wie praxisorientierte Beratung in diesem Segment entschieden hat. Gemeinsam mit Ingrid Motyka, Expertin für technisches Produktmanagement und Dienstleistungen, wurde dieses Seminar speziell für Sie entwickelt.

Teilnehmer – Seminar für Führungskräfte aus dem After Sales Service:

Geschäftsführer, Serviceleiter, Führungskräfte aus dem Service sowie Kollegen aus dem klassischen Produktmanagement, die sich mit den besonderen Anforderungen für die Dienstleistungs-Produkte des After Sales Service vertraut machen wollen.

Veranstaltungsort:

Parkhotel Pforzheim von 09:00 bis 16:30 Uhr

Anmeldung

>> Seminarbeschreibung als PDF-Download
>> Zur Online-Anmeldung
>> Anmeldeformular als PDF-Download
>> Hotel & Anfahrt

Ihr Referent:

Ingrid M. Motyka
Peter Schönle