Managementakademie für den After Sales Service
... eine Initiative des MASCHINENBAUFORUM's

Service-Management, Strategie & Organisation

In vielen Unternehmen erwirtschaftet der After Sales Service einen erheblichen Anteil am Gesamtumsatz und Gewinn. Das Geschäft ist hoch profitabel und muss entsprechend strukturiert und weiter entwickelt werden. Dazu gehört die Abstimmung der Service-Strategie auf die Unternehmensziele, die Ermittlung von Wachstumspotenzialen bis hin zu Gap-Analyse, Zufriedenheitsbefragungen und die ganzheitliche Ausrichtung auf den Kunden.

19.02.2019
Marktorientiertes Value Pricing 
für Ersatzteile und Dienstleistungen

Referent:
Mark Schröder, Leiter Cluster Industriegüter & Services, Homburg & Partner

In vielen Unternehmen ist das Ersatzteil- und Servicegeschäft profitabler als das des Primärproduktes, doch zunehmende Transparenz – insbesondere vor dem Hintergrund der Digitalisierung -, die weitere Professionalisierung der Einkaufsbereiche und steigender Wettbewerb durch Drittanbieter erhöhen den Druck auf das Ersatzteil- und Servicegeschäft.Weiter…

09.04.2019
Einstieg in Data Analytics am Beispiel einer Predictive-Maintenance-Anwendung Methodische Heranführung und „Do-it-yourself“-Aufbau einer Analyseumgebung

Referent:
Thomas Müller, Manager und Tobias Kallenbach (M.Sc.), Project Manager Industrial IoT und Industrial Data Analytics, Braincourt GmbH

Data Analytics ist die Eintrittskarte zu den sog. Smart Services – Predictive Maintenance wohl die derzeit hervorstechendste „smarte“ Anwendung, die Maschinenbetreiber von ihren Herstellern erwarten: keine ungeplanten Stillstände, Senkung der Betriebskosten und gleichzeitige Erhöhung der Produktivität.Weiter…

10.04.2019
Entwicklung „digitaler“ Geschäftsmodelle im Service

Referent:
Prof. Dr.-Ing. Nils Albrecht, SRH Hochschule Heidelberg

Der Paradigmenwechsel ist in vollem Gange – die Servicewelt vollzieht gerade den Wandel von der alten – auf physischen Dienstleistungen beruhenden Geschäftsmodellen – hin zu digitalen Services. Die Herausforderungen sind vielschichtig. Was kommt, was geht, was bleibt? Digitale Services wirken sich disruptiv auf das bestehende, klassische Serviceportfolio aus.Weiter…

11.04.2019
Pricing für digitale Serviceprodukte – vom Geschäfts- zum Erlösmodell

Referent:
Mark Schröder, Partner, Homburg & Partner Daniel Lindner, Principal, Homburg & Partner

Die Digitalisierung verändert die Wertschöpfung der klassischen Services im Maschinen- und Anlagenbau. Allerdings stellen derzeit nur wenige Unternehmen ihre Erlösmodelle auf den Prüfstand und verpassen dadurch völlig brach liegende Umsatzpotenziale – oder den Anschluss an neue, digitale Technologien und Serviceprodukte.Weiter…

14.05.2019
Potenzialorientierter Servicevertrieb

Referent:
Mark Schröder, Leiter Cluster Industriegüter & Services, Homburg & Partner

Wer im Service systematisch und profitabel wachsen will, braucht eine differenzierte Kundenbearbeitung und eine Organisation, die in der Lage ist, das Kundenversprechen auch einzulösen. Weiter…